Die kaufmännische Komplettlösung für die Getränkeindustrie

  • Brauereien
  • Getränkefachhandel
  • Brunnenbetriebe
  • Fruchtsaftkeltereien
  • Spirituosen- und Weinhandel

Mehr als 200 Installationen Über 30 Jahre Erfahrung am Markt

  • Brauereien
  • Getränkefachhandel
  • Brunnenbetriebe
  • Fruchtsaftkeltereien
  • Spirituosen- und Weinhandel

Familienunternehmen in zweiter Generation

  • Brauereien
  • Getränkefachhandel
  • Brunnenbetriebe
  • Fruchtsaftkeltereien
  • Spirituosen- und Weinhandel

Blog

  • Neue Version BSI-BRAU / GEHA V7.J8

    (27.08.2021 - 28.09.2021)

    Update V7.J7 --> V7.J8 (27.08.2021 - 28.09.2021)

     

    BSI-CASH

    • Die CASH-JJJJ-Tabellen wurden erweitert. Ihre Daten werden autom. angepasst. (27.08.21).
  • Neue Version BSI-BRAU / GEHA V7.J7

    (20.08.2021 - 26.08.2021)

    Update V7.J6 --> V7.J7 (20.08.2021 - 26.08.2021)

     

    P130 Artikelstamm / BSI-CASH

    • Der Artikelstamm wurde auf der Seite CASH um das Feld 28 (Feld 27 2.Teil) für die Hinterlegung von Splitt-Leerkästen erweitert. Lesen Sie auch in der [F1]-Hilfe nach.   (20.08.21).
  • Neue Version BSI-BRAU / GEHA V7.J6

    (05.08.2021 - 19.08.2021)

    Update V7.J5 --> V7.J6 (05.08.2021 - 19.08.2021)

     

    P120 Kundenstamm / BSI-CASH

    • Der Kundenstamm wurde auf Seite 3 um das Feld 85 (Feld 25 3.Teil) erweitert. In Verbindung mit dem Kassensystem BSI-CASH kann hier eine Kundenkartennummer hinterlegt werden (05.08.21).
  • Neue Version BSI-BRAU / GEHA V7.J5

    (01.06.2021 - 04.08.2021)

    Update V7.J4 --> V7.J5 (01.06.2021 - 04.08.2021)

     

    BSI-CASH

    • Die BSI-CASH-Schnittstelle wurde erweitert. Ihre Daten werden automatisch angeasst. Ab dato sind auch Anforderungen von TSE nach BSI-CASH verarbeitet (01.06.21).
  • 30 Jahre BSI-Branchen-Software GmbH

    Am 11. April 1991 wurde die Gründung der Firma BSI-Branchen-Software GmbH durch die Eintragung beim Handelsregister Ingolstadt vollzogen.

    Weiterlesen...

  • BSI Kundeninformation Q1 2021

    Sie haben unseren Newsletter nicht erhalten? Unseren aktuellen Newsletter vom 31.03.2021 finden Sie hier.

  • Kassensicherungsverordnung

    Die folgenden Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen mit Quellenangaben für unsere Kunden recherchiert. Trotzdem können wir für die Korrektheit der Inhalte keine Gewähr geben und verweisen für verbindliche Auskünfte auf Ihren Steuerberater und die für Sie zuständige Finanzbehörde.

    Meldepflicht nach § 146a Abs. 4 AO

    Auszug aus § 146a:
    Wer aufzeichnungspflichtige Geschäftsvorfälle oder andere Vorgänge mit Hilfe eines elektronischen Aufzeichnungssystems im Sinne des Absatzes 1 erfasst, hat dem nach den §§ 18 bis 20 zuständigen Finanzamt nach amtlich vorgeschriebenen Vordruck mitzuteilen:

     

    • Name des Steuerpflichtigen,
    • Steuernummer des Steuerpflichtigen,
    • Art der zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtung,
    • Art des verwendeten elektronischen Aufzeichnungssystems,
    • Anzahl der verwendeten elektronischen Aufzeichnungssysteme,
    • Seriennummer des verwendeten elektronischen Aufzeichnungssystems,
    • Datum der Anschaffung des verwendeten elektronischen Aufzeichnungssystems,
    • Datum der Außerbetriebnahme des verwendeten elektronischen Aufzeichnungssystems.

     

    Die Mitteilung nach Satz 1 ist innerhalb eines Monats nach Anschaffung oder Außerbetriebnahme des elektronischen Aufzeichnungssystems zu erstatten.

    Nach unseren Informationen gibt es bis dato keinen amtlichen Vordruck für diese Mitteilung. Ebenso ist seitens des Bundesfinanzministeriums angedacht, das Meldeverfahren elektronisch durchzuführen, was jedoch ebenso bis dato nicht verfügbar ist. Auch gibt es derzeit keine verbindlichen Aussagen zu Terminen, bis wann die Meldeverfahren (digital oder analog) etabliert sein werden.

    Unabhängig davon empfehlen wir unseren Kunden, der Meldepflicht nachzukommen und mit der zuständigen Finanzbehörde das Verfahren abzustimmen.

    Fristverlängerung

    Sollten Sie bis zum 1. April 2021 nicht gewährleisten können, dass sämtliche Kassensysteme nach § 146a AO mit der technischen Sicherheitseinrichtung ausgerüstet und einsatzbereit ist, so kann eine Fristverlängerung bei der zuständigen Finanzbehörde beantragt werden.

    Wichtiger Hinweis: Gegebenenfalls fallen auch mobile Geräte (MDE) unter die Vorgaben von § 146a! Bitte klären Sie dies im Zweifel mit dem jeweiligen Anbieter der mobilen Lösung, sofern Sie keine BSI-OEM-Lösung für die mobile Datenerfassung einsetzen.

    Wir empfehlen im Zweifel die Fristverlängerung zu beantragen und damit die Zeit für evtl. notwendige interne Schulungen und Tests zu ermöglichen.

    Quellen

    https://www.gesetze-im-internet.de/ao_1977/__146a.html

    https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2020-02-18-steuergerechtigkeit-belegpflicht.html

  • Neue Version BSI-BRAU / GEHA V7.J4

    ab 02.02.2021

    Update V7.J3 --> V7.J4 (ab 02.02.2021)

     

    EDIFACT - ausgehende INVOIC (Rechnungen)

    • in P159 EDI-Partnerstamm, Feld 26 'Unterpositionen' kann gesteuert werden, ob in den Rechnungsdaten die Unterpositionen (= Verbrauchereinheiten) mit ausgegeben werden sollen. Bis dato galt diese Einstellung jedoch nur für die Ausgabeformate BSI/AFX und WebEDI.

      Bei der Ausgabe im EUREX-C-Format wurden die Unterpositionen schon immer mit ausgegeben, unabhängig einer Einstellung in diesem Feld. Ab Dato wurde auch die Ausgabe im EUREX-C-Format entsprechend angepasst, sodass Unterpositionen nur noch dann mit ausgegeben werden, wenn im Feld 26 der Schlüssel 001 hinterlegt wird (17.02.2021). 

      WICHTIG: Wenn Sie den elektronischen Rechnungsdatenaustausch im Format EUREX-C machen, müssen Sie in P159 bei ihrem EDI-Partner den Schlüsel 001 in Feld 26 ggfs. aktualisieren.

     

    EDIFACT - eingehende ORDERS (Bestellungen)

    • Bereits seit letztem Jahr können in P176 "Feste Lieferungen" hinterlegte Artikel beim automatischen Bestellimport dem Auftrag hinzugefügt werden. Diese Funktion wurde nun erweitert, dass die in P176 hinterlegten Artikel bei einem azutomatischen Bestellimport in einem separaten Auftrag importiert werden. Das ist u.U. sinnvoll, wenn Auftrag und Lieferung von der elektronischen Bestellung nicht abweichen dürfen. Einzustellen ist das im Feld 27 'DIMPO-Kz'.

      Zur Auswahl stehen im Feld 25 folgende Schlüssel:

      501 feste Lieferungen werden einer autom. Bestellung hinzugefügt
      901 feste Lieferungen werden bei einer autom. Bestellung in einem sep. Auftrag hinzugefügt

      Sehen Sie hierzu auch in der [F1]-Hilfe des Feld 27 'DIMPO-Kz' nach.

      Hinweis: Die Schlüssel 501 und 901 sind vom Anwender selbt einzutragen. Das geht mit 2x [F1] und [EINFG]

     

    BSI-CASH

    • Die BSI-CASH-Schnittstelle wurde erweitert. Ihre Daten werden automatisch angepasst. Ab dato können auch Zugabeaktionen nach BSI-CASH ausgegeben werden (02.02.2021).
  • Neue Version BSI-BRAU / GEHA V7.J3

    (15.01.2021 - 01.02.2021)

    Update V7.J2 --> V7.J3 (15.01.2021 - 01.02.2021)

     

    P159 EDI-Partnerstamm

    • Der EDI-Partnerstamm wurde auf der Seite INVOIC um das Feld 70 (Feld 30b), sowie auf den Seiten DESADV/ORDERS u. ORDERSRESPONSE um das Feld 26 erweitert. In diesem Feld muss der GS1-Code für das Ausgabeformat der Artikelbezeichnung eingegeben werden. Zur Auswahl stehen nachfolgende Schlüssel:

      000 A = Freies Format - lange Beschreibung
      001 D = Freies Format - Kassenbontext
      002 E = Freies Format - kurze Beschreibung
      003 F = Freies Format 

    (15.01.2021)

  • Umsatzsteuervoranmeldung 2021 - neues Formular

    Die Finanzverwaltung hat ab dem Jahr 2021 die Steuerformulare für die Umsatzsteuervoranmeldung komplett umgestellt. 

    Alle Kunden, welche in der FIBU das Programm P360 nutzen, können sich hier die Excel-Vorlage herunterladen.

    Bitte beachten Sie, dass die Werte der St.Schlüssel ab 2021 an anderer Stelle im Vordruck stehen!  Die Zeilenzuordnung in Prog. 360 muss dementsprechend angepasst werden.